Samstag, 11. Mai 2013

Aromatherapie / Phytotherapie / Aromapflege: Pfefferminzöl


Das ätherische Öl aus der Pfefferminze (Mentha piperita) enthält Menthol (35-70 %), Menthylacetat (3-17 %), Menthon (15-40 %) und Menthofuran (2,5-7 %), 1,8-Cineol (6-8 %), Isomenthon (2-3 %), Neomenthol (2,5-3,5 %), beta-Caryophyllen (0,5-1,5 %) und trans-Sabinenhydrat (1 %).
Hauptbestandteil ist also das Menthol.
Pfefferminzöl wirkt schwach antibakteriell, antimykotisch sowie antiviral gegen Herpesviren. Es steigert die Sekretion von Magensaft und Gallenflüssigkeit. In humanpharmakologischen Studien konnte nach Einnahme von Pfefferminzöl in Form von magensaftresistenten Kapseln ein motilitätshemmender Effekt auf das Duodenum gezeigt werden. Die Darmperistaltik wird also verlangsamt.

Beim Auftragen von Pfefferminzöl entsteht ein langes Kältegefühl. In klinischen Studien wurde bei äußerer Anwendung (als 10-prozentige Lösung) die Wirksamkeit von Pfefferminzöl bei Spannungskopfschmerz im Vergleich zu einem Placebo festgestellt.
Pfefferminzöl ist der Standardmedikation mit Paracetamol bezüglich Wirksamkeit und Schnelligkeit des Wirkeintritts ebenbürtig.
Pfefferminzöl zeigt eine anästhesierende Wirkung auf die Magenschleimhaut, wodurch die lindernde Wirkung bei Übelkeit und Erbrechen erklärt werden kann.
Bei Schnupfen bewirkt die Inhalation mit Pfefferminzöl ein Gefühl besserer „Durchlüftung“ der Nase.

Pfefferminzöl wird innerlich bei Beschwerden der Gallenblase und des Verdauungstraktes angewendet. Beim Reizdarmsyndrom wird Pfefferminzöl in magensaftresistenten Kapseln zur Beruhigung der Muskeln des Dickdarms eingesetzt. Bei Entzündungen der Mundschleimhaut und der oberen Atemwege inhaliert man Pfefferminzöl in heißem Wasser.
Vorsicht ist geboten bei Säuglingen und Kleinkindern: Mentholhaltige Präparate dürfen nicht als konzentrierte Dämpfe zur Inhalation eingesetzt oder in die Nase eingerieben oder eingeträufelt werden, da es reflektorisch zu Atemstillstand kommen kann.

---------------------------------------------------------------------------------

Phytotherapie / Pflanzenheilkunde:
Ausbildung / Weiterbildung / Fortbildung für Pflegepersonen und andere Interessierte in Winterthur (Kanton Zürich, Schweiz).
Kurse für Heilpflanzen-Anwendungen in Palliative Care, Spitex, Pflegeheim, Spital, Psychiatrie.
Weitere Informationen:









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen